Digital Think Tank (DTT)

Star Trek Heute: Hypospray - Eine Injektion ohne schmerzhafte Einstiche. Es ist jetzt möglich

Es wurde gerade eine Maschine entwickelt, die Injektionen völlig schmerzfrei durchführen kann. Der Roboter Cobionix (kurz: Cobi) wurde entwickelt, um die Impfung gegen Covid 19 zu erleichtern.


Es wurde im Gründerzentrum der University of Waterloo in Auftrag gegeben. Das Gerät führt intramuskuläre Injektionen ohne Nadeln durch. Die Dosis wird dem Patienten ohne Einstich verabreicht; stattdessen wird ein Hochdruck-Flüssigkeitsstrahl (der nicht dicker als ein menschliches Haar ist) verwendet, um in das Gewebe zu gelangen.

Video Quelle: youtube


Referenz zu Star Trek Episode: Allgemein / Medizin / Medizin Technik


Weiterlesen

Star Trek Heute: Schneller als die Lichtgeschwindigkeit reisen? Warp ohne die Notwendigkeit von negativer Energie

 Seit Albert Einstein wissen wir, dass sich kein Objekt schneller als mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen kann. Diese rund 300.000 km/s sind die Grenze, über die hinaus wir uns niemals schneller bewegen können. Erik Lentz von der Universität Göttingen hat jedoch eine Methode vorgeschlagen, um dieses Limit zu umgehen. Das Problem ist, dass es den Einsatz von riesigen Mengen an Energie erfordert.

Lentz sagt, (Veröffentlichung) dass mit Hilfe konventioneller Energiequellen die Raumzeit in Form eines Solitons, einer sich selbst erhaltenden isolierten Welle, organisiert werden könnte. Das Soliton würde wie eine "Warpblase" wirken, die den Raum vor dem Fahrzeug komprimiert und hinter ihm ausdehnt. Da die Raumzeit gebogen, gestaucht und gedehnt werden kann, würde eine solche Lösung Reisen oberhalb der Lichtgeschwindigkeit ermöglichen, ohne die Gesetze der Physik zu brechen.


Die Idee, eine "Warp-Bubble" zu erzeugen, ist nicht neu. Im Jahr 1994 wurde es von Miguella Alcubierre vorgeschlagen. Bis zu Lentz' Forschung dachte man jedoch, dass die einzige Möglichkeit, den Warp-Antrieb zu erreichen, darin bestand, massive Mengen negativer Energie zu ernten. Vielleicht kommt es von einer exotischen Materie oder dunkler Energie.

Bild Quelle Pixabay


Referenz zu Star Trek Episode: Allgemein / Warpantrieb / Solitonwelle


Weiterlesen

Star Trek Heute: Ferngesteuerter und wiederaufladbarer Gehirnsteuerungschip

Forschern des Korea Institute of Advanced Science and Technology (KAIST) ist es gelungen, das Verhalten von Laborratten über eine Smartphone-App umzuprogrammieren und damit, wie es in der Pressemitteilung der Universität heißt, eine "Gehirnsteuerung in Echtzeit" zu ermöglichen. Und da das Implantat aus der Ferne aufgeladen werden kann, müssen die Labortiere und möglicherweise auch menschliche Patienten in Zukunft nicht operiert werden, um leere Batterien oder sperrige, externe Geräte zur Stromversorgung der Implantate zu ersetzen.

Bild Quelle: Pixabay


Referenz zu Star Trek Episode: Deep Space Nine: Staffel 3 / Folge 59 - Funke des Lebens / Life Support

"Inzwischen ist Bareils eine Gehirnhälfte geschädigt worden und Bashir ersetzt sie widerwillig durch ein Implantat. Dadurch ist Bareils Verstand zwar stabilisiert, seine Persönlichkeit hat sich aber stark verändert. Trotzdem können mit seiner Hilfe die Verhandlungen noch zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden. Turrel und Winn unterzeichnen den Friedensvertrag. "


Weiterlesen

Star Trek Heute: Die Menschheit ist möglicherweise nicht in der Lage, superintelligente künstliche Intelligenz zu kontrollieren ?

Die Menschheit ist möglicherweise nicht in der Lage, super-intelligente künstliche Intelligenz (KI) zu kontrollieren, glauben die Autoren einer aktuellen theoretischen Studie. Außerdem wissen wir vielleicht nicht einmal, dass wir diese Art von KI (künstliche Intelligenz) geschaffen haben.
Der rasante Fortschritt der Algorithmen der künstlichen Intelligenz vollzieht sich vor unseren Augen. Maschinen gewinnen gegen Menschen beim Go und Poker, schlagen erfahrene Kampfpiloten im Luftkampf, lernen durch Versuch und Irrtum von Grund auf, läuten eine große Revolution in der Medizin und den Biowissenschaften ein, stellen Diagnosen so gut wie Ärzte und können einzelne Vögel besser unterscheiden als Menschen. Das zeigt, wie rasant der Fortschritt in vielen Bereichen ist.

Bild Quelle: Pixabay


Referenz zu Star Trek Episode: Allgemein /Androiden - KI

Weiterlesen

Star Trek Heute: Wissenschaftler stellen gelähmte Mäuse wieder auf die Beine

Rückenmarksverletzungen führen in der Regel zu bleibenden Behinderungen wie z. B. Querschnittslähmung. Forschungen an der Ruhr-Universität Bochum geben Hoffnung, dies zu ändern. Dort gelang es Forschern, gelähmte Mäuse wieder auf die Beine zu bringen. Als Schlüssel in der angewandten Therapie erwies sich das Protein Hyper-Interleukin-6, das die Nervenzellen zur Regeneration anregt. Auch die Art und Weise, wie es an die Tiere abgegeben wurde, war wichtig. Die durch die Schädigung des Rückenmarks verursachte Lähmung ist irreversibel. Zumindest war es bisher so, doch dank eines neuen Therapieansatzes ist es Wissenschaftlern der Ruhr-Universität Bochum unter der Leitung von Professor Dietmar Fischer gelungen, gelähmte Mäuse wieder zum Laufen zu bringen.

Eine Beschreibung der Forschung erschien in der Zeitschrift Nature Communications.


Referenz zu Star Trek Episode: The Next Generation: Staffel 5 / Folge 116 - Die Operation / Ethics

"Indes berichtet Dr. Russel, dass sie einen genetronischen Generator erfunden hat, mit dem man komplette Organe replizieren kann. In Simulationen war ihre Erfolgsquote recht hoch. Dr. Crusher will auf keinen Fall zulassen, dass Russel an Worf den ersten Versuch dieser Technik bei einem echten Patienten durchführt, da ihr die Erfolgsaussichten viel zu niedrig scheinen."


Bild Quelle: Pixabay

Weiterlesen

Star Trek Heute: Hologramme sichtbar, berührbar und potenziell hörbar

Forscher der University of Sussex haben animierte 3D-Hologramme erstellt, die nicht nur aus jedem Winkel betrachtet, sondern auch berührt werden können. Die von den Briten entwickelte Technik unterscheidet sich von bisher verwendeten holografischen Lösungen dadurch, dass sie statt Laser Ultraschall verwendet und die Objekte aus Miniatur-Polystyrolkugeln geformt werden.


Referenz zu Star Trek Episode: Allgemein /Holodeck

Star Trek Heute: Erfolgreiche Speicherung digitaler Informationen in der DNA eines lebenden Organismus

Festplatten und andere Datenspeichersysteme speichern heute riesige Mengen an Informationen. Allerdings können diese Geräte, genau wie Magnetbänder oder Disketten in der Vergangenheit, im Laufe der Zeit veraltet sein und wir werden den Zugriff auf die Daten verlieren, die wir auf ihnen sammeln. Deshalb haben Wissenschaftler eine Methode entwickelt, um Daten in der DNA eines lebenden Organismus aufzuzeichnen. Diese Art von "Massenspeicher" wird wohl in absehbarer Zeit nicht obsolet werden.

Seth Shipman von der University of California in San Francisco, der nicht an der Arbeit beteiligt war, lobt die Leistung seiner Kollegen von der Columbia University, weist aber darauf hin, dass es noch lange dauern wird, bis solche Systeme praktische Anwendung finden.


Referenz zu Star Trek Episode: The Next Generation: Staffel 4 / Folge 95 - Das Standgericht / The Drumhead

"Inzwischen hat Worf herausgefunden, wie J'Dan die geheimen Informationen an die Romulaner transferiert hat. J'Dan muss sich sein Balthasar-Syndrom mit Subkutan-Spritzen behandeln lassen. Als er jedoch die Spritze untersuchte, stellte er fest, dass sie ein optisches Chiplesegerät enthält, welches speziell dafür konstruiert wurde,
die isolinearen Chips der Sternenflotte zu lesen. Digitale Informationen werden extrahiert und dann in Form von Aminosäuresequenzen kodiert."


Bild Quelle: Pixabay

Weitere Details finden Sie in Nature. (https://www.nature.com/articles/s41589-020-00711-4)

Weiterlesen

Star Trek Heute: Transparentes Aluminium (Aluminiumoxynitrid) - von Star Trek zur Realität

Seit der vierte Star-Trek-Film 1986 herauskam, haben sich Materialwissenschaftler gefragt, ob transparentes Aluminium wirklich hergestellt werden könnte. Forschungen der letzten Jahre deuten darauf hin, dass wir vielleicht nicht bis zum 23. Jahrhundert warten müssen, um ein vergleichbares Kunststück zu vollbringen.

In den mehr als 50 Jahren seit der Ausstrahlung der ersten Folge im Jahr 1966 haben sich Star Trek-Fans immer wieder darüber gefreut, dass Technologien, die einst nur im Fernsehen existierten, Realität geworden sind - von automatischen Türen bis hin zu Tablet-Computern. Und obwohl einige der am meisten erwarteten Technologien, wie z. B. Holodecks, (noch) nicht ganz da sind, gibt es eine Technologie, die sich in den letzten Jahren herauskristallisiert hat und die für Materialwissenschaftler potenziell noch spannender ist.

Im Star-Trek-Universum bezieht sich der Begriff "transparentes Aluminium" auf ein durchsichtiges Metall, das aus elementarem Aluminium besteht.


Referenz zu Star Trek: Kinofilm / IV - Zurück in die Gegenwart / The Journey Home

"Inzwischen sind McCoy und Scotty bei der Firma Plexicorp erschienen. Scotty gibt sich als Professor aus Edinburgh aus und bietet dem Plexicorp-Chef im Gegenzug für ein paar Materialien, die er für den Waltank braucht, eine Formel für ein völlig neues Materia (transparentes Aluminium)l, welches Plexicorp entwicklen und vermarkten könnte. Dr. Nichols, der Chef von Plexicorp, geht darauf ein."

Weiterlesen

Star Trek Heute: LCARS im Haus

Heute haben wir ein YouTube-Video zugeschickt bekommen, welches wir Euch nicht vorenthalten wollen. Das Video ist ein wenig älter, nämlich 12 Jahre alt, daher kennen es manche von Euch vielleicht. Sie würde von Daniel Springwald publiziert und verkörpert genau den Geist von „Star Trek Heute“. Herr Springwald hat  eine bemerkenswerte Arbeit geleistet, die höchsten Respekt verdient. Eine bessere Umsetzung von LCARS-Design und Funktionalität ist kaum zu finden. Er publiziert seine Arbeit ebenfalls auf seiner Homepage „http://www.springwald.de/lcarshome“. Viel Spaß mit dem Video!  


Referenz zu Star Trek Episode: Allgemein 
  • 1
  • 2